Nominiert für den Publikumspreis des Giant Panda Best Friends Public Awards 2019 sind:

Unterstütze Deine Favoriten und gebe ihnen Deine Stimmen. 

  • Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding (China)
    12 Neugeborene Pandas 2018
    Seit der Gründung der Chengdu Giant Panda Breeding Research Base im Jahr 1987 hat die Basis herausragende Arbeit für den Schutz der Großen und Roten Pandas, Tigers und anderen seltenen Arten in der Naturbiologie und der Forschung geleistet. Sie ist die Forschungsbasis auf dem höchsten Niveau der technischen Entwicklung in China und weltbekannt, die sich für die Erhaltung der Großen Pandas und für die anderen seltenen und vom Aussterben bedrohten Arten einsetzt und schützt.

  • China Conservation and Research Center for the Giant Panda
    Die Organisation engagiert sich für die Erhaltung und die Erweiterung des Lebensraumes der Großen Pandas, für den Natur-und Umweltschutz, für die Wiedereinführung der Großen Pandas in die Wildnis, für die kranken und alten Großen Pandas, die in Würde und bei guter Pflege in Ya’an und Dujiangyan leben.

  • Chengdu Giant Panda Breeding Research Foundation
    Die Stiftung unterstützt die Auswilderung von Giant Pandas. Die Organisation stellt die Mittel für die Erhaltung, Zucht und die Erforschung gefährdeter und seltener Arten bereit. 

  • Dr. Eveline Dungl,  Tiergarten Schönbrunn
    Mit der Aktion “Yang Yang malt 100 Bilder”, wurde die Herausgabe des Bildbands “PANDAS – Eine Erfolgsgeschichte aus dem Tiergarten Schönbrunn” unterstützt.

  • Daniel Zupanc (kiko Verlag)
    Mit der Idee, der Crowdfunding- Kampagne zum Buch 
    “PANDAS-
    Eine Erfolgsgeschichte aus dem Tiergarten Schönbrunn”

  • Ami Vitale 
    Mit ihrem Buch: Panda Love: The secret lives of pandas“, die deutsche Ausgabe; “Pandas: Das verborgene Leben der großen Bären

  • Zoo Berlin, Deutschland
    Für das Engagement Giant Pandas wieder in Deutschland zu zeigen. Seit Juni 2017 leben die zwei Pandas Meng Meng  und  Jiao Qing im Zoo Berlin. >> Zur Vorstellung 

     

     

  • Tiergarten Schönbrunn, Wien, Österreich
    Der einzige Zoo in Europa, in dem es bereits mehrfach gelungen ist, diese Tierart auf natürlichem Wege zu züchten. Die Aufzucht von Fu Feng und Fu Ban ist eine Sensation: Zum ersten Mal zieht eine Panda-Mutter ihre Zwillinge ohne menschliche Hilfe groß.
  • ZooParc de Beauval, Saint-Aignan, Frankreich
    Für den Erfolg in der Giant Panda Aufzucht.
  • Zoo Madrid, Spanien
    Für den Erfolg in der Giant Panda Aufzucht.
  • Edinburgh Zoo, Schottland
    Für die Umsetzung des Projektes Panda Cam. Hier können die beiden im Zoo lebenden Giant Pandas: Yang Guang (M) und Tian Tian (F), live beobachtet werden. 
  • Zoo Pairi Daiza, Brugelette, Belgien
    Für den Erfolg in der Giant Panda Aufzucht. 
    Im chinesichen Garten können die beiden Giant Pandas Hao Hao und Xing Hui beobachtet und Tian Bao, ihr Junges, das in Pairi Daiza geboren wurde, bestaunt werden.
  • Ouwehands Dierenpark Rhenen, Niederlande
    Für das Giant Panda Engagement. Seit April 2017 leben hier zwei Große Pandas (Wu Wen (F)  & Xing Ya (M) und erfreuen das Publikum.
  • Ähtäri Zoo, Finnland 
    Im Januar 2018 ist das Giant Panda Paar (Huabao und Jin Baobao) aus China in Finnland angekommen. Damit besiegeln Finnland und China eine 15-jährige Partnerschaft, um die bedrohten Tiere besser zu schützen und zu erhalten.  >> Zur Vorstellung 

  • CCTV – Projekt ipanda.com
    Für den weltweiten Erfolg mit der Internetplattform ipanda.com.
    Seit über 5 Jahren können hier Giant Pandas live beobachtet werden. GPFIN ist mit der Webseite ipanda.com.de der deutsche Partner. >> Zur Vorstellung

  • Zoo Atlanta, USA

  • Smithsonian’s National Zoo, Washington, USA

  • Toronto Zoo, Kanada

  • Calgary Zoo, Kanada

  • San Diego Zoo, USA
    Für sein langjähriges Engagement zum Schutz der Großen Pandas, dem Erfolg bei der Aufzucht und seine Unterstützung bei dem Aufzuchtprogramm in China.

  • Pandas international, USA
    Suzanne Braden setzt sich seit 1999 mit ihrer Organisation für die Giant Pandas in Wolong ein. Als  2014/2015 die Giant Pandas an dem Staupe Virus erkrankten, stellte Pandas International innerhalb kürzester Zeit eine beachtliche Menge Impfstoff den chinesischen Partner vor Ort bereit.

  • Jeroen Jacobs für sein Engagement für Große Pandas, Belgien
    Seit 1987 interessiert er sich für Giant Pandas. Jeroen ist der Gründer von GiantPandaGlobal.com und Schirmherr der gleichnamigen Auszeichnung. Zum fünften Mal veranstaltet er die Preisverleihung für Panda- Schutzarbeiten in China und im Ausland. Panda-Experten und Fans aus der ganzen Welt können auf seiner Website für ihre Lieblingspandas, Personen und Institutionen abstimmen.
    Die Website enthält historische Fakten, Informationen zu Besuchen und Neuigkeiten über Pandas. Die erste Ausgabe der Website ging im Jahr 2000 online wurde später umbenannt zu GiantPandaZoo.com Das aktuelle Konzept namens GiantPandaGlobal.com wurde im Jahr 2016 ins Leben gerufen. (Quelle: giantpandaglobal.com)

 

 

Prof. Zhang Hemin 
Foto: GPFIN)

 

 

  • Prof. Zhang Hemin, “Panda Papa” für sein Lebenswerk, (China)
    Er ist bekannt als der Papa der Großen Pandas und ist seit 2001 Leiter der Wolong Naturreservatsverwaltung.  Er studierte im Jahr 1983 Biologie an der Universität von Sichuan, als sich die Großen Pandas einer Nahrungsmittelkrise gegenüber sahen. Der Bambus blühte in vielen Gebieten und starb ab. Dr. Zhang nahm sich des Problems sofort an, machte sich auf nach Wolong und fing an, hungrige Giant Pandas zu retten. Zu dieser Zeit gab es in diesem Gebiet nur 10 Große Pandas. Dr. Zhang Hemin gehört heute zu den wichtigsten Personen, die das Programm zur Wiedereinführung der Großen Pandas in die Wildnis in China durchführen.  

Jetzt abstimmen!

 

 

Wie kommen die Kandidaten auf diese Liste? 

Wenn Du eine Person, eine Organisation oder ein Projekt vorschlagen möchtest, sende uns Deinen Vorschlag mit einer kurzen Begründung. Hier Vorschlag abgeben >